Startseite
 
Vorstellungen
 
Programm
 
Eintrittspreise

 
Silvestergala
 
Tierhaltung
 

Anfahrt

 
Mit gutem Gewissen Circuszauber erleben:
Unsere Tierhaltung ist 100% transparent und unabhängig kontrolliert!

Im Circus Manuel Weisheit treten neben Haustieren wie Pferden und Lamas, sowie ausgezeichneten Artisten auch vier sibirische Tiger auf, wobei „sibirisch“ etwas übertrieben ist, die Tiger sind nämlich genau wie auch Ihre Eltern,Großeltern und Urgroßeltern in Deutschland geboren. Trotzdem steht die Tierhaltung im Circus seit einiger Zeit in der Kritik radikaler Tierrechtsorganisationen, die jegliche Mensch-Tier Beziehung (also auch Reitsport, Landwirtschaft und Heimtierhaltung) rigoros ablehnen, und zur Durchsetzung Ihrer ethischen Vorstellungen selbst vor Straftaten nicht zurückschrecken.

Schon bevor es überhaupt eine Tierrechtsbewegung gab, war unsere Tierhaltung stets transparent, bei uns gibt es keine abgesperrten Bereiche, der gesamte Circus und alle Stallungen sind den ganzen Tag über kostenlos und ohne Anmeldung frei zugänglich, jeder Besucher soll sich selbst ein Bild der Haltungsbedingungen machen können und die Möglichkeit haben, schon vor dem Showbesuch einen Blick "hinter die Kulissen" zu werfen. Die Haltungsanforderungen bei uns im Weihnachtscircus richten sich nach den sogenannten „Circusleitlinien“, welche vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit Tierschutzverbänden, Zoologen und Verhaltensforschern für jede einzelne Tierart spezifisch festgesetzt wurden und im Jahr 2000 nochmals überarbeitet wurden. Die Leitlinien sind zwar nicht gesetzlich bindend, bilden jedoch die Grundlage für die Kontrollen des Veterinäramtes. Diese Kontrollen werden beim Weihnachtscircus durch das Veterinäramt Bad Dürkheim mehrmals und unangemeldet durchgeführt. Die Ergebnisse werden anschließend im sogenannten Circuszentralregister protokolliert, in welchem deutschlandweit über alle zur Tierhaltung zugelassenen Circusbetriebe und deren Tierbestand akribisch Buch geführt wird.

Nicht nur die Tiger, sondern auch unsere Pferde, Ponys und Lamas sind alle hier in Deutschland geboren und seit Klein auf bei uns im Circus. Wir haben bereits von unseren Vätern und Großvätern gelernt, Tiere stets mit Achtung und Respekt zu behandeln. Ein sibirischer Tiger mit einem Gewicht von etwa 220 kg könnte seinen Trainer innerhalb von Sekunden töten. Tiere die mit Einschüchterung und Angst dressiert wurden beißen, genau wie Hunde auch, bei der erstbesten Gelegenheit zu. Tiere die mit Geduld, Belohnung und Respekt trainiert wurden tun dies nicht, überzeugen Sie sich selbst!


Tiger im großen Außengehege

Füttern und Streicheln erlaubt


...auch Schnee ist scheinbar kuschelig

Paddockhaltung in gemischten Gruppen

Pekingenten mal ohne süß-saure Soße

Schauen Sie nicht weg!
Machen Sie sich selbst ein Bild von unserer Tierhaltung:

Unsere Tierschau mit Streichelzoo ist jeden Tag von 10 Uhr bis 30 Min. vor der Vorstellung für jederman frei zugänglich!

Möhren und Äpfel sind bei unseren vierbeinigen Manegenstars stets gerne gesehen, Füttern erlaubt!

Sie haben Fragen, Kritik oder Verbesserungsvorschläge? Sprechen Sie uns jederzeit gerne an, wir haben immer ein offenes Ohr und nehmen uns gerne Zeit für Sie!

Gerne können Sie uns jederzeit auch mit Ihrer Kindergartengruppe, Schulklasse oder Jugendgruppe besuchen, einen Termin für eine kostenlose Führung durch die Tierschau und hinter die Circuskulissen können Sie
unter 0174 / 4989286 vereinbaren, Führungen sind beim Weihnachtscircus bereits ab 10. Dezember täglich möglich.

 

 


weitere allgemeine Informationen zum Thema
"Tiere im Circus" 
finden Sie hier:

Berufsverband der Tierlehrer:
www.berufsverband-der-tierlehrer.de

Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus":
www.tiere-gehoeren-zum-circus.de

 

 

 

 



Copyright 2017 Weisheit´s Weihnachtscircus - Impressum